Softskills24 Org

Job and personal growth

Sat06242017

Last updateWed, 14 May 2014 12pm

Seneszenz um Jahre abwehren

Aktiv in den besten Jahren

Durch des akkuraten Lebensstils lässt sich die Seneszenz betont entschleunigen und um Jahre abwehren.

Bis dieser Tage sind manchmal Gerüchte von überhaupt beachtenswert langlebigen Leuten im Umlauf. Besonders in den Anden, im Kaukasusund anderen Regionen erzeugen mit als Lebensbereiche sehr alter Menschen Headlines.

Zwischen diesen sehr alten Personen befinden sich ferner Aufschneider, denn da nämlich wächst das Image eines Menschen in herkömmlichen Gesellschaften mit zunehmendem Alter.

So ist, bei präziser Begutachtung, überwiegend aus den über Hundertjährigen mehrfach höchstens ein 90- oder 95jähriger geworden. Nichtsdestotrotz die Empfehlungen der extrem alten Menschen: „Viel Gemüse essen, positiv denken, auch wenn man mal keinen weiteren Grund dazu hat, und sich keine Gedanken machen!“

Seit Jahrtausenden kümmern sich Menschen darum, die biologische Grundregel des Alterns außer Kraft zu setzen. Ein Jungbrunnen, der derartige Wunder verheißt, ist bis heutzutage nicht zum Vorschein gekommen worden.

Bei allem medizinischen Weiterentwicklungsgeschehen mag es nicht lediglich darum gehen, dem Leben einige Jahre anzufügen. Ins Gewicht fallend wäre es, dass man bis ins möglichst hohe Alter heil bleibt, und dass man die Jahre mit Leben ausfüllt.

Das Reif werden ist unabwendbar

Als methodisch ungefährdet gilt mittlerweile, dass der Vorgang des Alt werdens sich auf dem Niveau der einzelnen Körperzellen entfaltet und von bestimmten Erbfaktoren gesteuert wird:

Alt werden und Ableben sind infolgedessen in jeglicher einzelnen unserer Tausend Millionen Gewebezellen von Niederkunft an hereditär vorprogrammiert. Wie geschwind dieses Programm abläuft, ist im Einzelfall verschieden.

Nach Anschauung der Wissenschaftler scheint das gewöhnliche Höchstalter des Menschen – und anderer Geschöpfe gleichfalls – durch die maximalmögliche Zahl von Zellfissionen determiniert zu sein: Nach einer beschränkten Zahl von 'Kopien' ist Schluss, der Körper stirbt. Spannend ist, dass unsere Lebenszeit hereditär in die Anordnung unserer Körperzellen einprogrammiert ist.

Hinzufügend kommt, dass unsere Erbinformationen sich darüber hinaus durchgehend ändern: besonders vermittels so genannter Modifikationen – die ebenfalls durch Umwelteinflüsse wie Toxika, überhöhten Stress oder Strahlungsenergie losgetreten und beschleunigt werden können.

Im Handlungsverlauf des Lebens realisieren immer mehr Schäden und Fehler bei den Erbinformationen, die sich zu guter Letzt zu vielen Millionen summieren.

Powered by