Softskills24 Org

Job and personal growth

Sun04302017

Last updateWed, 14 May 2014 12pm

Moderne Beziehung

Vorgeburtliche Entfaltung und Entwicklung des Menschen

Das erste Lebensjahr ist von außergewöhnlicher Relevanz für die Entwicklung des Menschen. Verwirklichung beginnt aber nicht erst nach der Geburt, statt dessen bereits vorher. Über die vorgeburtliche (pränatale) Entfaltung verstehen wir, daß diese mit einer extrem großen Geschwindigkeit abläuft:

Bereits der Embryo verfügt über jegliche inneren Organe, und am 43. Tag ist die Beschaffenheit des Gehirns schon komplett ausgebildet.

Veranlagung (Gene) - Kind

Die Evolution der Persönlichkeit ist ein eingliedernder Verlauf, sprich: die daran beteiligten Kriterien stehen in enger wechselseitiger Beziehung. Im einzelnen Dasein vermögen die unterschiedlichen Aspekte indes eine unterschiedlich bedeutsame Geltung haben:
 
Veranlagung (Gene)

Ablösungsprozess und Ichfindung-Erste Pubertätsphase

Genauso sind Leitbilder wie auch Ideale schichtbestimmt: Unterschichtjugendliche muten an, sich stärker an individuelle Vorbilder als an Ideale zu orientieren, sowie bei den Idealen stehen in praxi Wertausrichtungen zuvorderst:

Gedächtnis- und Lernperformanzen im ersten Lebensjahr von Kindern

Die Wahrnehmung ist zu Anfang undifferenziert und justiert sich in erster Linie lediglich an das Ausmaß, beileibe nicht an die Beschaffenheit der Umweltanregungen. In der Rückmeldungszeitspanne präsentiert erstes Observieren, womit dem menschlichen Gesicht besondere Aufmerksamkeit geschenkt wird (die Augen besitzen Signalfunktion).

Leistungsabgabe im Schulalter-Motivation

Der Wechsel von der größtenteils heteronomen zur stärker selbstbestimmten Anregung vollzieht sich im wesentlichen bei dem Wandel des Schulkindes zum elementaren Wirklichkeitssinn. Der Wandel findet bei Mittel- wie auch Oberschichtnachwuchs wie noch bei Mädchen früher statt denn bei Unterschichtnachwuchs und Jungen.

Vorpubertär - Intelligenzregression

Sofern auch bei weitem nicht von einer mit der rapiden körperlichen Fortentwicklung in Erscheinung tretenden wiewohl rapiden intellektuellen Evolution gesprochen werden mag, solcherart bestätigen sich wiederum weiters keine Anhaltspunkte für eine Intelligenzregression bei den zeitgenössischen Halbwüchsigen — im Gegenteil,

Die Intelligenzperformanz von Erwachsenen

Die Wirkungen des Alters per se auf die verschiedenen seelischen Funktionalitäten sind voneinander abweichend: Die Sinneswahrnehmung wird schlechter, Rückäußerungszeiten sowie Psychomotorik werden langsamer, Merkfähigkeit wie noch die

Powered by