Softskills24 Org

Job and personal growth

Tue12122017

Last updateWed, 14 May 2014 12pm

Entscheidungsdezentralisation- Marketinganordnung

Produktorientierte Marketinganordnung

Bei Unternehmen mit einem breiten und überaus gemischten Erzeugnisprogramm bilden nicht die Funktionen, stattdessen die Fabrikate den Referenzpunkt für die organisatorische Architektur. Innert des Marketingbereichs werden hier die einzelnen Elaboratgruppen als vorrangiges Kriterium für die Gesamtschau der Aufgaben auserlesen.

Darauffolgend, auf einer tieferen Ebene, gelangen die Funktionsanschauungsweisen zur Anwendung.

Angesichts dessen will man erreichen, daß für die unterschiedlichen Elaboratgruppen gesonderte zugeschnittene Marketingprogramme hervortreten. Mit der produktorientierten Marketinganordnung wird das Finitum verfolgt, jedweder Artikelgruppe respektive jedem Produkt eine ideale Betreuung und Förderung zu gestatten.

Die Geschäftsführung eines dahingehenden Produktbereichs steht in der Verantwortung eines Marketing-Managers. Es findet sich dazu auch der Titel Produktdirektor.

Mit dieser Organisationsform lassen sich die Marketing aktivitäten je nach der Produktrichtmarke ohne Schwierigkeiten durchzusetzen, weil dem Marketingmanager die einzelnen Marketing-Teilaufgaben in der Linie untergeben sind. Die Einbuße der erzeugnisausgerichteten Marketingstruktur in dieser Prägung liegt in ihrem hohen Personalaufwand.

Die Ausdehnung des Marketingsektors mithilfe vieler funktionsgemäß gleiche Abteilungen (Risiko von Doppelarbeiten!) ist für kleinere und mittlere Firmen nicht tolerabel.

Insofern auch bei einer elaboratorientierten Marketingorganisation weiterhin Probleme in der Regulierung und Koordination gegenüber den Abteilungen Beschaffung, Forschung und Entwicklung, Produktion und Finanzen entstehen werden, entscheidet man sich in den Organisationen mit einem merklich uneinheitlichen Elaboratprogramm üblich für die Divisionalisierung (Spartenanordnung).

An diesem Punkt wird nebst der Spezialisierung auf Fabrikate gleichzeitig eine Entscheidungsdezentralisation angestrebt. Hierbei sind jegliche Funktionen, die zur Erzeugung und marktmäßigen Nutzbarmachung der Elaborate erfüllt werden müßten, unter der Leitung der jeweiligen Spartenleiter (Division-Manager) zusammenzufassen.

Powered by