Softskills24 Org

Job and personal growth

Wed06202018

Last updateWed, 14 May 2014 12pm

Signifikanz der Verdiensthöhe als Unterscheidungscharakteristikum

Erfahrungen bestätigen dass, das kalendarische Lebensalter nur bedingten Aussagewert besitzt. Wesentlich gravierender ist die Eigenschaft, wie sich der Kunde selbst würdigt und mit welcher seelischen Generation er sich identifiziert.

Haushaltseinkünfte als vordem bedeutsame Segmentierungsvoraussetzung hat vermögen der Nivellierung der Einkünfte breitester Schichten an Signifikanz eingebüßt. Der abnehmende Aussagewert der Haushaltseinkommen zeigt sich insbesondere in der mittleren Einkommensklasse und bei Konsumgütern des täglichen Bedarfs.

Je eher die Signifikanz der Verdiensthöhe als Unterscheidungscharakteristikum für eine einzelne Kundengruppe zurückgeht, desto prägnanter tritt die Wichtigkeit an der sozialen Schichtung in den Vordergrund.

Die soziale Gruppe (Ober-, Mittel- und Unterschicht) wird mit einem Punktevaluationsverfahren aus Verdienst, Beruf und Bildungsniveau ermittelt. Auf Erfahrung beruhende Erkundigungen beweisen, daß sich die soziale Klasse in der Regel auswirkt auf:

•    Kaufangewohnheiten

•    Informationsakzeptanzbereitwilligkeit

•    Mentalität zu Spar- und Konsumgebaren

•    Lebensstil

Psychografische Aufsplittung

Die psychografische Segmentierung fusst auf der Maxime, daß sich die Bedarfe der Abnehmer zumeist zufolge des Lebensstils oder persönlicher Besonderheiten unterscheiden lassen als auf Grundlage demografischer Spezifika. Es liegt ein außerordentliches Thema in der recht minimalen prognostischen Bedeutsamkeit der demografischen Merkmale für das Aneignungsverhalten.

Eine Führungskraft und ein Handwerker mögen z. B. gleich viel erwerben, zur gleichen Altersgruppe gehören und im gleichen Stadtteil wohnen, indes dennoch affektiv und psychologisch absolut entgegengesetzt sein.

Nur auf demografische Attribute gestützt, fällt es einer Firma schwer, präzis Marketingprogramme zu ersinnen und erfolgreich durchzusetzen. Also gewinnt die psychografische Aufsplittung in letzter Zeit immer mehr an Bedeutsamkeit.

Als spezielle Konditionen sind bei der psychografischen Zerlegung z. B. zu nennen: Persönlichkeitskennzeichen (kontaktfähig, unabhängig, ökonomisch, ansehensbewußt, konservativ, alternativ usw.), Verhaltenskennzeichen (Lebens- und Akquisitionsgewohnheiten) und Geisteshaltungen bzw. Erwartungen gegenüber spezifischen Erzeugnissen oder Artikelgruppen.

 

Powered by