Softskills24 Org

Job and personal growth

Thu12142017

Last updateWed, 14 May 2014 12pm

Finanzen

Konjunkturrisiko und Konjunkturlagezyklus

Bei dem Konjunkturrisiko wird die Gefahr von Kursverlusten verstanden, die folglich auftreten, dass der Finanzier die Konjunkturlageentwicklung nicht oder nicht zweifelsfrei bei seiner Prädispositionsentscheidung berücksichtigt und als Folge zum falschen Augenblick eine Wertpapieranlage tätigt oder Wertpapiere in einer negativen Konjunkturphase hält.

Konjunkturzyklus und Wirtschaftslagerisiko

Unter dem Wirtschaftslagerisiko wird die Gefahr von Quotationsverlusten verstanden, die dadurch auftreten, dass der Investor die Konjunkturlageentwicklung nicht oder nicht wahr bei seiner Prädispositionsentscheidung berücksichtigt und folglich zum falschen Augenblick eine Wertpapierdisposition tätigt oder Wertpapiere in einer zu wünschen übrig lassenen Konjunkturphase hält.

Kursnotierungswert und Gesellschaftskapital

In der Bundesrepublik Deutschland gibt es die Nominalwertaktie und die Stückaktie. Eine deutsche AG darf beileibe nicht beide Aktien anordnungen, stattdessen entweder alleinig Nennwertaktien oder ausschließlich Stückaktien ausstellen.

Nennwertaktien

Der Nominalwert der Aktie ist eine arithmetische Größe, die die Höhe des Teilbetrags am Gesellschaftskapital der AG darstellt.

Wertpapiere - Zeitintervall Fluktationen

Wechselhaftigkeit

Die Kurse von Wertpapieren weisen im Zeitintervall Fluktuationen auf. Das Maß solcher Schwankungen innerhalb einer bestimmten Periode wird als Wechselhaftigkeit bezeichnet. Die Bewertung der Volatilität erfolgt anhand historischer Fakten nach determinierten statistischen Routinen.

Investition und Marktrisiken

llliquidität obzwar Market Making forciert wird

Für eine große Anzahl Handelspapieren placieren Market Maker (Ausgeber oder ein Dritter) in der Regel zwar während der gesamten Laufzeit jeden Tag durchgehend An- und Verkaufskurse.

Finanzielle Ausgestaltung von Zertifikaten

Notierung

Zertifikate werden zufolge der Ausgestaltung in Stück oder in V. H. abgefasst. Bei Stücknotierung können allein ganze Stücke gekauft werden. Ein Stück gleicht zumeist 100 € (zur Ausgabe), selektiv gleichfalls 1.000 €.

Bei stück-protokollierten Einzelaktienzertifikaten mag es auch zutage treten, dass der Preis zur Auflage des Zertifikats sich an der Börsennotierung der zugrunde liegenden Aktie ausgerichtet.

Voraussetzungen bei Investmentanteilscheinen

Investmentanteilscheine

Bundesdeutsche Regelungen für ausländische Kapitalanlagegesellschaften am bundesdeutschen Markt

Ausländische Investmentgesellschaften, die Produkte in der Bundesrepublik öffentlich veräußern,

Powered by