Softskills24 Org

Job and personal growth

Mon01232017

Last updateWed, 14 May 2014 12pm

Finanzen

Trends in der Relation-Export- und Importpreise - Anleger und Währungswagnis

Anleger sind einem Währungswagnis ausgesetzt, sowie sie auf fremdstaatliche Währung lautende Wertpapiere halten und der zu Grunde liegende Kurs sinkt. Vermöge der Wertsteigerung des Euro (Entwertung der Auslandswährung) verlieren die in Euro taxierten fremdländischen Kapitalspositionen an Wert.

Zum Kurswagnis ausländischer Papiere kommt hierbei das Währungsrisiko hinzu - auch sobald die Papiere an einer deutschen Effektenbörse in Euro gehandelt werden.

Emittent und Kündigungsrecht - Rückzahlung des Zertifikats

Unter der Notation "Zertifikate" werden im Markt zahlreiche Produkte angeboten. Je nach Ausgeber mögen Zertifikate trotz gleichartiger Ausstattung verschiedenartige Namen führen. Genauso mag es vorkommen, dass verschiedenartig ausgestaltete Zertifikate gleiche oder ähnliche Produktbezeichner tragen.

Einige Zertifikate ähneln in ihrer Funktionsweise den Optionsscheinen oder den strukturierten Obligationen.

Quanto-Struktur-Zertifikate

Kommerz

Zertifikate werden börslich sowie außerbörslich gehandelt. Der Ausgeber oder ein Dritter (Market Maker) stellen größtenteils während der vollständigen Laufzeit täglich fortwährend An-und Absatzkurse für die Zertifikate.

Inflationswagnis - Realverzinsung als Orientierungsgröße

Das Inflationswagnis beschreibt die Bedrohung, dass der Finanzier aufgrund einer Geldentwertung einen Vermögensschaden erleidet. Dem Risiko unterliegt zum einen der Realwert des vorliegenen Vermögens, zum anderen der tatsächliche Gewinn, der mit dem Kapital erzielt werden soll.

Eigenverwahrung-Risiko bei Wertpapieren

Informationsgesuch ausländischer Aktiengesellschaften

Einerlei, ob landfremde Wertpapiere von vom Finanzinstitut im Inland oder im Ausland besorgt, abgestoßen oder aufgehoben werden: Die landfremden Wertpapiere unterliegen dem Rechtsgefüge des Landes, in dem die Besorgung,

Staatliche Einflussnahme - Transferfähigkeit

Länderwagnis und Transferwagnis

Vom Länderrisiko spricht man, sobald ein fremdländischer Darlehensnehmer trotz eigener Liquidität auf Grund vermisster Transferfähigkeit und -bereitwilligkeit seines Sitzlandes seine Zins- und Tilgungsleistungen nicht zeitgerecht oder schlechthin nicht erzielen kann.

Das Länderfährnis umfasst zum einen die Gefahr einer ökonomischen, zum anderen die Bedrohung einer politischen Wechselhaftigkeit.

Autorisierung zum Bezug von Aktien

Hybridanleihen
Aus der Sicht des Ausgebers handelt es sich im Zuge der Hybridanleihen um eine Mischprägung aus Eigen- und Fremdkapital mit aktien- und rentenverwandten Eigenschaften.

Hybridanleihen haben größtenteils eine unendliche Frist.

Powered by