Softskills24 Org

Job and personal growth

Sun04302017

Last updateWed, 14 May 2014 12pm

Betriebsführung und wirtschaftliche Maxime

Die wirtschaftliche Maxime fordert ein Maximalwert an Rentabilität, entweder bei feststehenden Mitteln ein Maximum an Leistungserbringung oder bei vorliegenem Leistungsziel ein Minimum an Maßnahmen. Ertragsfähigkeit ist immer die Beziehung zwischen Input zu Output, zwischen Aufwendung und Ertrag, zwischen Kosten und Umsatzvolumen.

Um diese Abhängigkeit opportun zu gestalten, wurde bereits früh durch die akademische Betriebsführung, so nannte man die ersten Herangehensweisen der Wirtschaftswissenschaft um 1900, die Arbeitsteilung entdeckt (Division of Labor).

Arbeitsteilung heißt, dass keineswegs jeder alles macht, stattdessen entsprechend seinen speziellen Tauglichkeiten lediglich die Teile, die er außerordentlich gut beherrscht. Der anschließende stimmige Schritt war hernach, die Arbeit noch weiter zu segmentieren, sodass neben der Eignung ferner noch die Gewohnheit die Kosten der Leistungserstellung weiter verringern ließ.

Kohärent weiter gedacht: die Arbeit in noch kleinere Initiativen aufzuteilen, sodass man sogar auf bestimmte Fähigkeiten verzichten konnte, damit als nächstes ungelernte und damit billige Arbeitskräfte in kurzer Zeit mit der Handlung vertraut zu machen.

Jetzt wissen wir, dass Arbeitsteilung ihre Grenzen hat, und zwar dort, wo die ergiebigen Effekte durch die unguten Folgen aufgehoben werden. Die des Weiteren ergiebigen Ergebnisse, die die Arbeitsteilung mit sich bringt, werden gegenwärtig an erster Stelle in einer weltumspannenden Arbeitsteilung gesucht.

Die Kehrseite der Arbeitsteilung ist die Aufgabendelegation; eine Führungsaufgabe, die die zweckmäßige Zuordnung von Aufgaben zu den Befähigungspaletten der Arbeitnehmer und die Koordination, demnach die Anordnung der Relationen, zum Kerngehalt hat.


Stichworte der Kategorie:

Aufgabendelegation als ökonomische Maxime

Leitung durch Delegation   

Mit Zielen führen

Mitarbeiterförderung

Mitarbeiterverwirklichung   

Gruppenarbeit verursachen

Gruppenstrukturen

Besonderheiten erfolgreicher Gruppenarbeit

Effizienz von Gruppen

 

Powered by